Schweizer Kredit vs. Kurzzeitkredit – Was sind die Unterschiede?

So genannte „Kurzzeitkredite“ werden immer intensiver beworben. Das zentrale Verkaufsargument: Der Kredit wird innerhalb sehr kurzer Zeit ausgezahlt. Gibt es auch Schweizer Kredite mit taggleicher Auszahlung? Dieser Beitrag vergleicht Schweizer Kredit und Kurzzeitkredit mit allen Unterschieden und Gemeinsamkeiten – und zeigt auf, wann welcher Kredit die richtige Wahl ist.

Was genau ist ein Kurzzeitkredit?

Bild Geld für KurzzeitkreditUnter dem Oberbegriff Kurzzeitkredit (je nach Anbieter auch als Mikrokredit oder Kurzzeitdarlehen bezeichnet) werden Kredite mit relativ kleinen Beträgen und kurzen Laufzeiten beworben. Der maximale Kreditbetrag erreicht je nach Anbieter zwischen 3000 EUR und 5000 EUR, fällt jedoch insbesondere für Neukunden der Anbieter deutlich geringer aus. Kreditbeträge im unteren dreistelligen Bereich sind die Regel.

Die Kredite sind verwandt mit britischen Payday Loans: In Großbritannien werden so Kleinkredite beworben, die zum Beispiel wenige Tage vor dem monatlichen Gehaltseingang aufgenommen werden um wichtige Ausgaben zu decken. Die Rückzahlung erfolgt unmittelbar nach dem Gehaltseingang in einer Summe inklusive der angefallenen Zinsen.

In Deutschland sind Laufzeiten von bis zu 30 Tagen üblich, bei entsprechenden Zusatzvereinbarungen auch bis zu sechs Monate. Die Kredite dienen auch hier der kurzfristigen Überbrückung von finanziellen Engpässen. Typischerweise werben die Anbieter mit einer sehr schnellen Bearbeitung und Auszahlung. So kann der Kreditbetrag noch am selben Tag dem Konto des Antragstellers gutgeschrieben werden.

Viele der Kurzzeitkredit Anbieter in Deutschland sind rechtlich betrachtet Vermittler, die im Auftrag zumeist ausländischer Banken auftreten.

Warum werden Kurzzeitkredite neuerdings so stark beworben?

In Großbritannien und auch in skandinavischen Ländern ist das Prinzip kleiner, kurzläufiger Kredite schon länger Bestandteil des Kreditmarktes. Es waren nicht zuletzt britische Vermittler, die die Darlehen auch auf dem deutschen Markt anboten. Ein wesentlicher Grund für die Ausbreitung dürfte zum einen in den gesunkenen Kosten für vollautomatisierte Bonitätsprüfungen, zum anderen in der allgemein größeren Akzeptanz solcher Angebote liegen.

Konditionen: Unterschiede zwischen Kurzzeitkredit und Schweizer Kredit

Die Zielgruppen von Kurzzeitkrediten und Schweizer Krediten überschneiden sich zum Teil. Zwischen den beiden Kreditvarianten gibt es jedoch große Unterschiede.

Ein Schweizer Kredit ist ein gewöhnlicher Ratenkredit. Üblich sind Nettokreditbeträge bis ca. 7.500 EUR bei 40 Monaten Laufzeit und Effektivzinssätzen von 10-11 %. Die Kreditvergabe setzt ein monatliches Nettoeinkommen ab ca. 1100 EUR voraus. Zudem dürfen keine harten Negativmerkmale vorliegen. Darunter fallen zum Beispiel Insolvenzen oder eidesstattliche Versicherungen.

Kurzzeitkredite werden ebenfalls nur an Personen mit ausreichender Bonität ausgereicht. Erforderlich sind typischerweise ein Einkommensnachweis und eine vertretbare SCHUFA Auskunft. Allerdings werden auch Kreditnehmer mit geringem Einkommen (zum Beispiel aus einem 450 EUR Job) und relativ niedrigen SCHUFA Bonitätsklassen (zum Beispiel Klasse F) zugelassen.

Die Effektivzinssätze von Kurzzeitkrediten bewegen sich im Bereich von 10-15 %. Zinsen sind keinesfalls die Haupteinnahmequelle der Anbieter. Die absoluten Zinsbeträge fallen aufgrund der überschaubaren Kreditbeträge und kurzen Laufzeiten gering aus; für 500 EUR Nettokreditbetrag und 30 Tage Laufzeit werden bei 14 % Zinsen nicht einmal sechs Euro fällig.

Die Anbieter verdienen Geld stattdessen durch Zusatzleistungen, die der Kreditnehmer durch Anforderung in Anspruch nimmt. Für eine Expressüberweisung mit Gutschrift auf dem Girokonto am gleichen Tag fallen je nach Anbieter 30-60 EUR an. Dieselben Kosten werden für die Inanspruchnahme einer Ratenzahlung fällig. Diese ermöglicht die Rückzahlung des Kreditbetrags in zwei Raten. Rechnerisch können sich dadurch sehr hohe Effektivzinssätze ergeben.

Wann lohnt sich ein Kurzzeitkredit?

Kritiker von Kurzzeitkrediten sehen deren Zielgruppe in Verbrauchern in prekärer Finanzsituation. Durch die schnell verfügbare Liquidität werden grundlegende finanzielle Probleme nicht gelöst, sondern lediglich ihre Eskalation hinausgezögert. Befürworter der Angebote sehen darin eine Möglichkeit zur schnellen Liquiditätsbeschaffung auch für jene, die trotz vertretbarer Bonität von ihrer Bank keinen Dispositionskredit bzw. eine Erhöhung desselben zugesprochen erhalten.

Zudem ist anzumerken, dass die Alternative zu einem Kurzzeitkredit in vielen Fällen der Eintritt in den Zahlungsverzug ist. Werden Miete, Stromrechnung oder Versicherungsbeiträge nicht pünktlich gezahlt, fallen einerseits zusätzliche Kosten durch Mahngebühren, Rücklastschriftgebühren etc. an. Darüber hinaus kann es zu Vertragskündigungen mit allen daraus resultierenden Konsequenzen wie zum Beispiel Wohnungslosigkeit oder Einstellung der Energieversorgung kommen.

Mit einem Kurzzeitkredit lassen sich allerdings keine bereits eingetretenen Schäden in der persönlichen Bonität abwenden. Die SCHUFA löscht neue Einträge über Forderungen bis 2.000 EUR, wenn diese innerhalb von sechs Wochen vollständig beglichen werden. Die verkürzten Speicherfristen helfen im Zusammenhang mit Kurzzeitkrediten aber nicht, da die vorhandenen SCHUFA Einträge einer Kreditaufnahme im Wege stehen.

Der Ausgleich eines überzogenen Girokontos vor der Kündigung und die Abwendung eines damit verbundenen negativen Merkmals ist dagegen durchaus möglich, wenn die drohende Kündigung sich noch nicht allzu stark in den SCHUFA Scores niedergeschlagen hat.

Wann lohnt sich ein Schweizer Kredit?

Schweizer KreditMit einem Schweizer Kredit lässt sich eine drohende Kontokündigung wegen anhaltender Überziehung durchaus abwenden. Das gilt insbesondere, wenn die Bank die Kündigung des Dispositionskredits bislang lediglich angedroht, aber noch nicht vollzogen hat.

Auch die verkürzten Speicherfristen der SCHUFA können mit einem Schweizer Kredit genutzt werden. Hat der Vertragspartner der SCHUFA dieser den Eintrag übermittelt, handelt es sich nicht (zwingend) um ein hartes Negativmerkmal. Die Kreditaufnahme ist deshalb möglich und kann rechtzeitig realisiert werden.

Wichtig ist allerdings hier frühzeitiges Handeln, da der anhaltende Zahlungsverzug auch nach der Meldung an die SCHUFA weitere Konsequenzen nach sich ziehen kann. Sind diese in öffentlichen Verzeichnissen einsehbar, so ist ein Schweizer Kredit nicht mehr möglich.
 

>>> zum aktuellen Schweizer Kredit Vergleich

 

Was passiert bei Zahlungsverzug?

Zahlungsverzug hat sowohl bei Schweizer Krediten als auch bei Kurzzeitkrediten Konsequenzen. Bei Schweizer Krediten gelten die EU Regeln für das Kündigungsrecht der Bank, die im Übrigen auch in § 498 BGB festgelegt sind. Die Bank darf bei Krediten mit mehr als drei Jahren Laufzeit immer kündigen, wenn der Kreditnehmer mit zwei aufeinanderfolgenden Raten ganz oder teilweise in Verzug ist und sich der ausstehende Betrag auf mindestens 5 % des Nettokreditbetrags beläuft. Im Fall der Kündigung ist das Darlehen zur sofortigen Rückzahlung fällig. Bleibt diese Rückzahlung aus, kommt es auch bei Schweizer Krediten zu einem negativen SCHUFA Eintrag und/oder Einträgen in öffentlichen Verzeichnissen.

Die Anbieter von Kurzzeitkrediten verkaufen ihre Forderung nach einem internen Mahnverfahren zumeist an externe Inkassobüros weiter. Zudem kommt es zu einem negativen SCHUFA Eintrag.

Fazit zum Vergleich mit dem Kurzzeitkredit

Kurzzeitkredite sind die deutsche Variante der Payday Loans: Die Darlehen werden zumeist nach 30 Tagen in einer Summe zurückgezahlt. Die oft aus dem Ausland stammenden Anbieter verdienen ihr Geld hauptsächlich mit den Gebühren für Zusatzleistungen wie zum Beispiel taggleicher Gutschrift oder Ratenzahlungsoptionen. Neukunden erhalten selten mehr als 500 EUR, müssen aber auch nicht allzu viel verdienen und werden auch bei unterdurchschnittlichen SCHUFA Scores bedient. Letztere spielen bei Schweizer Krediten keine Rolle: Geprüft werden lediglich öffentliche Verzeichnisse und die Selbstauskunft des Antragstellers. Dafür sind Kreditbeträge bis ca. 7.500 EUR zu ca. 10-11 % Zinsen möglich. Die Rückzahlung erfolgt in Raten über mehrere Jahre.

Schweizer Kredit vs. Kurzzeitkredit – Was sind die Unterschiede?
4,4 (88%) 5 votes